Unser Lehrbienenstand wird von einem Betreiber, der laut Satzung nicht dem Vorstand angehören darf, bewirtschaftet. Zusätzlich zu dessen Aktivitäten am Lehrbienenstand treffen wir uns als Verein auch öfters dort.

Seit Mai 2015 trifft sich alle 14 Tage im Frühjahr und Sommer am Sonnabend Nachmittag von 14 bis 16 Uhr die Projektgruppe Lehrbienenstand (LBS) und kümmert sich um die vereinseigenen Völker. Dabei steht Erfahrungsaustausch zwischen erfahrenen Imkerkollegen und Jungimkern im Vordergrund. Da alle Imker in der Saison natürlich selbst viel an ihrem Stand zu tun haben, wurde ein Dienstplan erarbeitet. Die Betreuung verteilt sich damit inzwischen auf mehrere Schultern.

Im Folgenden einige Impressionen von der Arbeit der Gruppe:

Hier hat ein vereinseigenes Volk hat die Frühjahrstracht auf der NABU-Streuobstwiese in Roda bei Görbitzhausen erlebt. 

Weiselzellen

Das kräftige und damals weisellose Volk wurde auf dem vorbereiteten Standplatz aufgestellt. Die angeblasenen Weiselzellen wurden begutachtet. 


Weiselzellen an der Wabe

Auf Beschluss der Gruppe wurde ein Ableger gebildet.


Mitglieder der Projektgruppe beim Mähen der Wiese

Auch die Pflege des Geländes um den Lehrbienenstand will geleistet sein: Durch Einsatz traditioneller und moderner Technik konnte in kurzer Zeit die Wiese um den Standplatz gemäht werden.


Der sonstige Betrieb des Lehrbienenstandes wird im Rahmen eines Betreibervertrags von unserem Mitglied Christian Spantig organisiert.

Hinweis in eigener Sache: Anfragen zum Lehrbienenstand in Bezug auf Öffentlichkeitsarbeit (Führungen, Besuche) bitten wir in jedem Fall an den Vorstand des Vereins zu richten.